MOZ online 2.4.2013

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 548
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Detlef »

In Schwedt waren mehr als 5000 NVA- Angehörige in den Jahren zwischen 1968 und 1990 inhaftiert.

Viele, damals von einem Militärgerichtgericht zu einer Militärhaftstrafe Verurteilten, verbüßten Haftstrafen, deren Länge der Strafe im Urteil die Willkür der der Militärjustiz widerspiegelten.
Die Gründe zur Verurteilung sind hier schon oft beschrieben worden, dabei lasse ich bewusst Prozentzahlen der politisch und der „rein“ kriminellen Gefangenen weg. Aber alle diese Verurteilten hatten ein Urteil, mit dem sie heute eine Rehabilitierung beantragen konnten bzw. es könnten.

In der Disziplinareinheit 1982 bis 1990 waren ca. 2500 Soldaten inhaftiert.
Auch hier lasse ich Zahlen weg, wer, wie und warum dort hin musste.

Aber eins muss deutlich gesagt werden: hier gipfelte die perfide Art des Staates in seiner Gier nach Machterhaltung in UNRECHT.

„Einem im Vergleich zu den Militärstrafgefangenen nochmals verschärften Haftregime unterlagen von 1982 bis 1989 die Disziplinarbestraften. Dabei hätte es die Strafart >>Dienst in der Disziplinareinheit<< selbst nach den Gesetzen der DDR gar nicht geben dürfen, weil der mit der Strafe verbundene praktische Freiheitsentzug – wie selbst DDR_Militärjuristen 1989/90 eingestehen mussten – der Verfassung der DDR und sogar dem Völkerrecht widersprach“
Zitat Dr. Wenzke Ab nach Schwedt , S.13

Und ohne ein Urteil kann KEINER der in der Disziplinareinheit Inhaftieren heute eine Rehabilitierung erfahren.

Jedenfalls -Stand April 2013-
[color=#400040]3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983[/color]
[color=#0000BF][i]Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.[/i][/color]
Lacrimo

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Lacrimo »

Hallo an Euch alle,

ich stimme Euch teilweise zu, was mich hochgebracht hat, war der Beitrag von guetschli zu Tina, ich weiß auch, das sie sich sebst verteidigen kann, lese ich ja auch immer. Für mich ist es eine grundsätzliche Frage, wie hier im Forum miteinander umgegangen wird. Es kann nicht sein, das ein Mitglied hier im Forum gemobbt wird, so empfinde ich es. Wenn guetschli offen dazu aufrufen kann, sie (Tina) nicht mehr zu beachten, gehört das, da muß ich dir widersprechen, biblio, absolut ins Forum. Es gibt hier Regeln an die sich jeder halten sollte, aber wenn die nicht geahndet werden, muß ich sagen, macht es keinen Sinn, solche überhaupt aufzustellen. Ich habe hier noch niemanden persönlich angegriffen, bis auf guetschli, und das aber auch nie beleidigend, oder persönlich zu werden. Ich weiß nicht wie andere darüber denken, für mich muß da unbedingt eine neue Regelung her, da spreche ich den Administrator an. Das es in einem anderen Themenbereich war, tut mir leid. Aber dies mußte hier so gesagt werden.

Ich möchte jetzt aber wieder zum Thema kommen, Tina, soweit ich es weiß, wurden alle Urteile nach der Wende, dem DDR-Recht zugrunde gelegt, auch mein Urteil. Wie geschrieben, ich war zu lange da, und bekomme auch die Entschädigung, was aber nicht mit Leben, aufzuwiegen ist. Die politischen Gefangengen in Schwedt wurden zu 100% rehabiliert. Es gab aber in der DDR, Schwedt, auch die normalen Straftäter, das die nicht rehabilitiert wurden, ist für mich klar. Weil es das auch heut noch gibt. Die sogenannten Kommunisten sind nur bei politisch motivierten Straftaten vorgegangen, wie bei mir z.B. wo eine Flucht nach Westdeutschland geplant war. Ich wäre sonst nie nach Berlin-Lichtenberg zum MfS gekommen. Ich gebe Detlef recht, was bis zu drei Monaten war, war willkürlich, dafür gab es auch keine Rechtsgrundlage. Sie haben Menschen ihre Freiheit genommen, ohne Urteil, das ist für mich Menschenverachtung pur.

Viele Grüße Lacrimo
Benutzeravatar
Biblio
Beiträge: 129
Registriert: 01 Mai 2012, 19:40

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Biblio »

Wenn guetschli offen dazu aufrufen kann, sie (Tina) nicht mehr zu beachten, gehört das, da muß ich dir widersprechen, biblio, absolut ins Forum
Ja, das ist richtig.
Das hatte ich aber schon in meine Bitte mit eingeschlossen.

Wenn jemand unbedingt der Meinung ist, jemand müsse ignoriert werden, dann darf er das denken, er wird Gründe haben.
Aber wenn er das _öffentlich_ sagen will .... ja dann ... also dann halte ich eine .... äh ... faire, respektvolle Ausdrucksweise für geschickt ... ... wenn es denn wirklich sein muß ....
;-) ;-) ;-)

hG, Biblio
guetschli
Beiträge: 267
Registriert: 09 Okt 2009, 23:08

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von guetschli »

weazle hat geschrieben:Ich schreibe hier nicht oft, aber langsam platzt mir der Kragen. Können wir uns darauf einigen, dass das "Tina" schlicht und einfach ein Troll ist, der versucht zu provozieren und zu verunsichern? Gefälschte Dokumente, Halb- und Unwahrheiten, saudumme Kommentare. Irgendwie nährt das in mir einen ganz bestimmten Verdacht, sicher geht das nicht nur mir so. Für mich steht eins fest: "Tina" ist weder weiblich noch hat es seine Informationen von einem ominösen Bruder. Es erzählt Geschichten, die es irgendwo aufgeschnappt oder im Hirn ausgebrütet hat.
Hallo Lacrimo
Du musst dir keine sorgen machen, es braucht eine gewisse Grösse um mich zu beleidigen (oder anzugreifen).............. (Gift wird auch nur in kleinen Flaschen verkauft)
Wenn du mal richtig lesen würdest, würdest du sehen das es viele Leute im Forum gibt , die mit Tina (auch mit mir) ihre Probleme haben.
Ich bin nicht der erste der zum ignorieren aufgerufen hat.
Übrigens, die 80% Prozent stammen von deinem geliebten, und geschätzten "Dr. Wentzke" der sich von mir vertreiben lassen hat.Welch eine Grösse!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
So, also wer mobbt hier wem ???????????????????????
LG guetschli
Das die Strafen teilweise zu unrecht waren ist nachvolziehbar, aber das man 30 Jahre später noch immer darunter leidet, ist mir nicht verständlich. Ich habe in meinem Leben viel erlebt, aber mich dem Schicksal ergeben wäre mir nie eingefallen.Im gegenteil, es hat mich gestärkt. Aber eben, jeder ist anders. Der eine jammert immer noch, der andere hat die Erfarung genutzt.
"Fallen ist keine Schande, nur liegenbleiben"
[color=#FF0000]2 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit 04.01.1984-03.03.1984[/color]
guetschli
Beiträge: 267
Registriert: 09 Okt 2009, 23:08

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von guetschli »

Nochmals zu lacrimo
Wenn du forderst, das ich ausgeschlossen werden soll, dann machen wir ein Deal. Du zahlst dein Beitrag, und mir meine 50euro zurück. Und schon gehen wir getrennte Wege.
Und dann können Tina und ich uns die Meinung sagen, ohne den Verein zu schaden und dich zu provizieren. OK ??????????????????????????????????????????????
LG guetschli
[color=#FF0000]2 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit 04.01.1984-03.03.1984[/color]
Kamenzer
Beiträge: 139
Registriert: 11 Aug 2012, 15:30

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Kamenzer »

Hallo Quetschli,

es will Dich keiner ausschließen, aber Kritik muss man auch mal vertragen können. Meiner Meinung nach fehlt es Dir an Toleranz und das ist Schade. Bist ansonsten bestimmt einer feiner Kerl. Aber weglaufen vor einer Sache oder einen Deal machen, zeugt von Schwäche und nicht von Größe. Und nur im Forum zu sein und nicht im Verein, ist noch lange kein Freibrief mit anderen Menschen nicht fair umzugehen. Ein Angriff auf Personen, egal von wer an wem, ob im Forum oder Verein und mit welchen Mittel wird von mir verurteilt.

Ein friedliches Wochenende
der Kamenzer
tina
Beiträge: 81
Registriert: 07 Dez 2009, 09:20

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von tina »

Danke Detlef für die Infos. Leider aber ist Euch vielleicht nicht bekannt, dass es auch in Schwedt Häftlinge gab, denen wurde KEIN Urteil ausgehändigt. NUR verkündet !
Dies ist für meine Begriffe ja schon ein Beweis dafür, dass man geschehenes Unrecht nicht öffentlich machen wollte, schön alles geheim halten......

Zu gütschli wollte ich eigentlich nichts schreiben, tue es auch nur ungern, aber Herr gütschli, ich kenne einige, denen es auch 30 Jahre danach richtig dreckig geht, wenn sie nur an Schwedt denken. Ich kenne auch ein paar, die sich hier nicht äussern, weil es sie viel zu sehr aufwühlt.

Immer schön wachsam bleiben. Schwedt darf nicht verharmlost werden.
Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 548
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Detlef »

Bitte bleibt fair zueinander.

Es gibt viele subjektive Meinungen zu verschiedensten Themen hier im Forum
und jeder hat andere Erfahrungen im Leben gesammelt.
Wir werden es auch nie schaffen, völlig einer Meinung zu sein oder über Alles Bescheid zu wissen.
Der Militärknast Schwedt hat sich im Laufe seiner Existenz auch ständig gewandelt, ist größer, intensiver und schliesslich auch immer perfider geworden.

Zum Hinweis, dass Urteile nur verlesen, aber nicht "ausgehändigt" wurden, kann ich mir vorstellen, dass man danach in Archiven (zBsp. Freiburg) nachforschen könnte, sofern sie damals nicht vernichtet wurden. Aber damit kenne ich mich nicht aus und möchte nichts Verkehrtes schreiben. Vielleicht können wir über den Verein da mal recherchieren, falls das jemanden speziell betrifft - dient ja schliesslich auch der Aufarbeitung.

detlef
[color=#400040]3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983[/color]
[color=#0000BF][i]Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.[/i][/color]
Stasi-Forscher
Beiträge: 116
Registriert: 15 Jun 2009, 13:49

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Stasi-Forscher »

Detlef hat geschrieben: ...

Zum Hinweis, dass Urteile nur verlesen, aber nicht "ausgehändigt" wurden, kann ich mir vorstellen, dass man danach in Archiven (zBsp. Freiburg) nachforschen könnte...

detlef
Richtig: in Freiburg liegen Unmengen Urteile der Militärgerichte. Nach Jahrgängen und dann nach Geschäftszeichen geordnet. Also wer seins noch nicht kennt oder keine Kopie hat, kann dort anfragen. Im Stasi-Archiv liegen auch noch einige. Aber ich würde empfehlen, zunächst in Freiburg anzufragen.

Viel Erfolg und beste Grüße

Stasi-Forscher
Kamenzer
Beiträge: 139
Registriert: 11 Aug 2012, 15:30

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Kamenzer »

Hallo Staisi- Forscher,

ich bin so einer, habe kein Urteil bekommen und es wurde mir im Juni 1981 nur das Urteil vorgelesen. Bist Du so nett und teilst mir bitte die Adresse mit, wo man nachfragen kann. Danke im voraus.

MfG
der Kamenzer
Gesperrt