Vortrag zu Schwedt aus Sicht der Stasi-Unterlagenbehörde

Stasi-Forscher
Beiträge: 116
Registriert: 15 Jun 2009, 13:49

Vortrag zu Schwedt aus Sicht der Stasi-Unterlagenbehörde

Beitrag von Stasi-Forscher »

Liebe Freunde der Aufarbeitung,

vor einem guten Jahr habe ich mich hier mit dem bei der Stasi-Unterlagenbehörde (BStU) aufgelegten Projekt zu "Schwedt" vorgestellt. Angesichts der insgesamt eher desolaten Aktenlage in den Landes- und Bundesarchiven gab es die Hoffnung, über die Akten des MfS vielleicht separate Zugänge zum Thema zu finden. Über die eventuellen Möglichkeiten bzw. bisherigen Probleme dabei habe ich hier ja schon gelegentlich berichtet.

Im Rahmen einer bei der BStU eingerichteten Vortrags-Reihe (Kolloquium) werde ich die bisherigen Zwischen-Ergebnisse vorstellen.

Ort geändert ..siehe letzter Beitrag

Vielleicht hat ja der (gerne auch die) Eine oder Andere Interesse und die Möglichkeit zu kommen (ist leider mitten in der Woche) ...

Mit besten Grüßen

Arno Polzin / "Stasi-Forscher"
Verkehrsanbindung BStU-Bibliothek.doc
(88.5 KiB) 827-mal heruntergeladen
mos
Beiträge: 74
Registriert: 25 Feb 2009, 22:06

Re: Vortrag zu Schwedt aus Sicht der Stasi-Unterlagenbehörde

Beitrag von mos »

Hallo Herr Polzin,
wollen Sie nicht Ihren Vortrag nach der Veranstaltung hier einstellen? Dann haben auch wir, denen eine Teilnahme an der Veranstaltung nicht möglich ist, Zugang zu Ihren Forschungsergebnissen.
MfG Mos
mos
Beiträge: 74
Registriert: 25 Feb 2009, 22:06

Re: Vortrag zu Schwedt aus Sicht der Stasi-Unterlagenbehörde

Beitrag von mos »

p.s.: Überhaupt wäre es ganz gut, wenn es für unsere hier eingestellten Postings eine Download- oder pdf-Version gäbe.
Stasi-Forscher
Beiträge: 116
Registriert: 15 Jun 2009, 13:49

Orts-Veränderung zum Vortrag

Beitrag von Stasi-Forscher »

Liebe Freunde der Aufarbeitung,

aus organisatorischen Gründen wird der Colloquiumsvortrag zum Militärstrafvollzug in Schwedt an folgenden Ort verlegt:

Informations- und Dokumentationszentrum der BStU Berlin
Zimmerstraße 90/91
am ehemaligen Checkpoint Charlie.

Fahrverbindungen:
U-Bahn Linie 6 (Kochstraße)
Bus M 29 (Kochstraße/Checkpoint Charlie)

siehe Skizze im Anhang.

Der Termin bleibt unverändert: 20.10.2010 um 18:15 Uhr.

Ich bitte um Beachtung und danke für Ihr/Euer Verständnis.

Zur Anregung von mos:

Das Vortrags-"Manuskript" wird in der Form nicht so recht tauglich sein für eine Darstellung hier. Ich werde aber für das Dezemberheft der "Horch & Guck", das sich dem Schwerpunkt NVA widmen wird (http://www.horch-und-guck.info/hug/vors ... s-heft-70/), einen Projektbericht schreiben, den ich, wenn das Heft dann erschienen ist, vermutlich auch hier einstellen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Arno Polzin
Dateianhänge
Lageplan IDZ Berlin.gif
Lageplan IDZ Berlin.gif (22.21 KiB) 18782 mal betrachtet
baustus
Beiträge: 219
Registriert: 26 Dez 2009, 17:35

Re: Vortrag zu Schwedt aus Sicht der Stasi-Unterlagenbehörde

Beitrag von baustus »

hallo stasiforscher,

ich wäre gerne gekommen. habe aber genau an diesem 20. meine eigene Lesung zu meinem 2.teil black box-komantschenmond in eine unserer stadtbibliotheken. bin trotzdem an den ausführungen interessiert. stelle doch den schwedt betreffenden teil hier ins forum.

baustus
mos
Beiträge: 74
Registriert: 25 Feb 2009, 22:06

Re: Vortrag zu Schwedt aus Sicht der Stasi-Unterlagenbehörde

Beitrag von mos »

Hallo Dresdner, kannst Du bitte für unsere hier eingestellten Postings eine Download- oder pdf-Version einrichten?
Benutzeravatar
Dresdner
Administrator
Beiträge: 779
Registriert: 07 Okt 2008, 19:16

Re: Vortrag zu Schwedt aus Sicht der Stasi-Unterlagenbehörde

Beitrag von Dresdner »

hm... gute Frage , mal sehen ob das die Software her gibt
Stasi-Forscher
Beiträge: 116
Registriert: 15 Jun 2009, 13:49

Projekt-Bericht der Stasi-Unterlagenbehörde

Beitrag von Stasi-Forscher »

Liebe Freunde der Aufarbeitung,

zunächst natürlich allen die besten Wünsche fürs neue Jahr und diesem Forum im Besonderen noch viele engagierte Nutzer!!

Wie vor Wochen angekündigt, möchte ich hier (im Anhang) den Text vorstellen, den ich in der aktuellen Ausgabe der "Horch und Guck" zum Projekt der BStU über den Militärstrafvollzug unterbringen durfte. Der Text ist ziemlich dicht an dem orientiert, was ich als Vortrag im Oktober bei der BStU berichtet habe. Aus medienrechtlichen Gründen sind in der Fassung hier die Bilder, die die Redaktion von "Horch und Guck" dem Text noch beigegeben hat, nicht mit enthalten. Wer es genauer wissen will und sich auch über die anderen Artikel der "Horch und Guck" zum Schwerpunktthema NVA informieren will, findet die Einleitung zum Heft unter

http://www.horch-und-guck.info/hug/arch ... -70/07001/.

Einen Klick dort weiter unten findet ihr auch das Inhaltsverzeichnis bzw. auch die Bezugsmöglichkeiten der Zeitschrift.

Beste Grüße vom

Stasi-Forscher
Dateianhänge
HuG-Schwedtprojekt.pdf
(294.2 KiB) 731-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Dresdner
Administrator
Beiträge: 779
Registriert: 07 Okt 2008, 19:16

Re: Vortrag zu Schwedt aus Sicht der Stasi-Unterlagenbehörde

Beitrag von Dresdner »

Ist eine sehr interssante Zusammenfassung.
Etwas überrascht bin ich über die 14 Fluchten aus Schwedt, mir war bisher nur eine bekannt.
harald
Beiträge: 636
Registriert: 16 Jan 2009, 22:20

Re: Vortrag zu Schwedt aus Sicht der Stasi-Unterlagenbehörde

Beitrag von harald »

Die Hintergründe und Abläufe der Fluchten würden mich auch interessieren,
denn ich kenne auch nur eine, diese aber zum Teil live miterlebt.
Antworten