MOZ online 2.4.2013

Dessauer
Beiträge: 84
Registriert: 05 Nov 2009, 19:32

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Dessauer » 19 Apr 2013, 22:14

guetschli die II...

nun hat er es schon wieder geschafft. Nach Dr. Wenzke hat
er auch Lacrimo vergrault durch seine unqualifitierten Äus-
serungen. Das wirft für mich natürlich eine erschreckendes
Bild vom Verein auf. Wenn dann auch noch Aussenhende,
die mal zufällig hier lesen, bekommen die auch noch einen
denkbar schlechten Eindruck vom Forum. Jeder tut gut da-
ran, niemandem zu erzählen, dass er hier im Forum ange-
meldet ist, er könnte in den Verdacht geraten, sich auf
guetschlis Niveau zu bewegen. Ich ziehe den Hut vor Lacri-
mos Entscheidung, aus den Verein und dem Forum auszutreten.

Ich verstehe auch den Administrator nicht, warum wurde
nicht eingegriffen, als die Situation eskalierte? Ist es Feig-
heit oder Bequemlichkeit?

Das musste mal gesagt werden. Ich bin mir bewusst, dass
ich wieder einmal anecke, aber das hebt mich nicht an.

Von guetschli erwarte ich eine öffentliche Entschuldigung,
wenn er denn soviel Anstand hat...

Dessauer

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 538
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Detlef » 19 Apr 2013, 23:17

Es tut mir sehr leid, dass Lacrimo diese Entscheidung getroffen hat.

Er hat Stärke bewiesen, indem er seine persönlichen Empfindungen uns hier im Forum
mitgeteilt hat. Persönlich werde ich den Kontakt zu ihm weiter aufrecht erhalten und
im Rahmen des Vereins ihm die notwendige Hilfe zur persönlichen Aufarbeitung zu Schwedt anbieten.

Unqualifizierte und beleidigende Beiträge hat es leider auch schon öfter im Forum gegeben, da hätte man vorher schon fragen können, wirft das nicht ein erschreckendes Bild vom Forum auf?!

Das Forum hat in den letzten Jahren viel erreicht, findet in der Öffentlichkeit Beachtung.
Da ärgert es mich umso mehr, wenn durch solche Situationen der sprichwörtliche Elefant durch
den Porzellanladen
rennt und alles kaputt macht.

Daher noch einmal meine Bitte an ALLE :

Geht respektvoll miteinander um! Gebt keinem gute Ratschläge, wie er sich zu verhalten oder was er zu schreiben hat.
Jeder hat Schwedt anders erlebt und im Nachhinein anders verarbeitet.
Deshalb hat auch jeder seine eigene Meinung zu verschiedenen Themen. Diese gilt es von allen zu respektieren.

detlef
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 538
Registriert: 15 Jul 2012, 15:43

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Detlef » 20 Apr 2013, 08:22

Für unser Forum sehe ich folgendes Problem, welches in anderen Foren nicht relevant ist:
die Anzahl der Schreiber / hier Zeitzeugen / sind begrenzt.

Es gibt in jedem Forum Regeln, die ein Nutzer beachten muss, tut er es nicht, wird er vom Admin ermahnt, bzw.
aus dem Forum ausgeschlossen. Rigeros und ohne Erbarmen. Aber andere Foren zu anderen Themen gewinnen durch ihren Inhalt immer wieder neue Mitglieder, unser Personenkreis ist jedoch begrenzt. Auf Grund dessen "läßt man gerne mal was durchgehen", oder sehe ich das falsch? Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.

Nur so versuche ich zu verstehen, dass es immer wieder eskaliert und Nutzer / Schreiber im Forum schreiben können, ohne dass das sie mit Konsequenzen zu rechnen haben.

Entweder der Admin greift härter durch (es sind mehrere Nutzer, die gerne stänkern ), oder wir haben gemeinsam die Kraft, und reissen uns zusammen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ich kämpfe weiter, für Lacrimo, für Blitz67 und für und glaubt es für Tina !
Für andere habe ich Hoffnung: für guetschli und Dessauer.

Ich bin einer von Euch, die in Schwedt Schreckliches erleben musten und nun mit Euch daran erinnern und das aufarbeiten möchte.

detlef
3 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit vom 20.09.1983 bis 15.12.1983
Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.

Dessauer
Beiträge: 84
Registriert: 05 Nov 2009, 19:32

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Dessauer » 20 Apr 2013, 08:40

Hallo Detlef,

es ehrt Dich ja, dass Du Dich um Lacrimo sorgst, aber ich
glaube, Du hast nichts verstanden. Ich vermisse die not-
wendigen Konsrquenzen.

Wenn Du mich hier mit guetschli auf eine Stufe stellst, ist
es für mich Zeit, zu überlegen, ob ich noch länger in diesem
Forum angemeldet bleibe...

Dessauer

phpbb
Administrator
Beiträge: 1
Registriert: 01 Mai 2017, 08:00

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von phpbb » 20 Apr 2013, 09:24

Ich verstehe auch den Administrator nicht, warum wurde
nicht eingegriffen

.. weil es nicht Aufgabe des Admins ist, hier eine Zensur wie in der DDR einzuführen.
Steffen als Modorator und ich auch, haben schon des öfteren darauf hingewiesen, das man von Erwachsene Menschen - die alle Schwedt sehr unterschiedlich erlebt und verarbeitet haben, ein gewisser vernünftiger Umgangston zu erwarten ist.
Jeder Mensch ist anders, und es beweißt Größe, damit umgehen zu können.
Ja, das Forum spiegelt die unterschiedlichen Meinungen und Auffassungen der ehemaligen Insassen wieder - die zum Teil auch kontravers sind.
Und damit müssen wir umgehen...

Habe ich damals DEINE Meinung zensiert, als du im Vorfeld der Vereinsgründung scharf gegen eine Versöhnung mit dem Wachpersonal warst ?
Als du alle Wächter als dumm, faul etc. hingestellt hast - lies mal bitte nach, ich habe es getaen.....
Auch da hätte Harald die Situation eskalieren lassen können - aber er hat es nicht getan....

Ich weiß, das der Verein bei dir nicht gerade auf Gegenliebe stößt :
Du schreibst "bitte gebt Euer Material nicht an Dritte weiter",
genau das werde ich nicht tun. Also mach Dir keine Hoffnun-
gen. Die sensiblen Daten werde ich nicht an Dich weiterge-
ben, ich kenne Dich nicht und weiss nicht, was Du damit ma-
chen willst. Wenn überhaupt, erhält Frau Grodon etwas von
mir, da weiss ich, dass die Dokumente sicher sind und ent-
sprechend verwendet werden. Diesen Rat möchte ich allen
geben, die beabsichtiigen, Material weiter zu geben, schließ-
lich enthalten diese sehr private Dinge. Dass Euer Verein
mit diesen Dingen entsprechend umgeht, wage ich zu bezweifeln
.


Damit stellst du den Verein unter Generalverdacht, mit den sensiblen Daten nicht sachgerecht umzugehen.
Ich treib es mal auf die Spitze - du unterstellst dem Verein damit eine Verletzung des Datenschutzgesetzes !
erwarte ich eine öffentliche Entschuldigung

Wann entschuldigst Du dich ??

Was ich bei Dir vermisse, ist eine sachliche Diskussion.
Warum hast du nicht Biblo gefragt, was der Verein mit den Daten / Material machen will ?
Zugegebener Maßen war das von Biblo etwas unglücklich ausgedrückt, was das Ziel dieser Sammlung von Unterlagen/Dokumenten bewirken soll bzw. was damit erreicht werden soll.
Ist das aber ein Grund , gleich mit der "Keule" auf ihn loszugehen ?

. Das wirft für mich natürlich eine erschreckendes
Bild vom Verein auf.

Wieso ?
Du wirst in jeder Partei, Verein o.ä. Leute finden, die dir gerade nicht passen, wo die "Chemie" nicht stimmt - ist deshalb die Organisation schlecht oder deren Ziele ??
Willst du die alle auf " Generallinie" bringen ???
Das hatten wir schon mal in Deutschland .......


Wenn dann auch noch Aussenhende,
die mal zufällig hier lesen, bekommen die auch noch einen
denkbar schlechten Eindruck vom Forum

Da stimme ich mit dir zu 100 % überein, frage mich jedoch, was DU konkret beiträgst, um das zu verbessern ?
Ich dachte immer, das Forum ist dazu da, sachliche Beiträge zur Aufarbeitung von Schwedt zu sammeln, Meinungen und Empfindungen wieder zu geben. Das dies nicht immer allen zu 100 % passt, ist ja logisch.

Was mich mal - ganz persönlich ( NICHT im Namen des Vereins- nein, für mich persönlich ) interessieren würde, was stört dich dermaßen an dem Verein ? Ich lese fast alle ( nicht alle ) Beiträge im Forum, dazu habe ich noch nichts gefunden....
Ich ziehe den Hut vor Lacri-
mos Entscheidung, aus den Verein und dem Forum auszutreten

Klingt so ein wenig nach Schadensfreude .. über das andere mag ich gar nicht nachdenken.

Benutzeravatar
Biblio
Beiträge: 129
Registriert: 01 Mai 2012, 19:40

Das können wir doch besser ... !

Beitrag von Biblio » 20 Apr 2013, 10:37

.
Transparenz und der Gemeinschafts-Gedanke sind schon immer diskreditiert worden.
Das gehört zum Konzept ihrer Gegner und ist fester Bestandteil jeder Machtstruktur.

Nichts fürchtet sie mehr als Offenheit und Einigkeit.
Sie nährt und fördert Mißtrauen, Streitereien, Zersplitterung und Eigennutz und sorgt dafür, das diese zu grundlegenden Denkmustern werden.

So ist es auch zum Bestandteil des Persönlichkeitsprofils von denen geworden, die hinter jeder Ehrlichkeit unweigerlich eine List und böse Absichten vermuten.

Eine Paranoia, die in ihren Augen jeden ehrlichen Menschen von vornherein verdächtig macht.

Vernünftiges und Gutes wird so unterdrückt und gegen sich selbst verwendet.
Und so konnte es auch geschehen, daß man sich dafür rechtfertigen muß.

Aber wir kennen diesen 'Mechanismus'.
Gerade / wir / haben das aus unserer Vergangenheit (und der Gegenwart) gelernt.

Jede Meinung hat einen Hintergrund, über den man sachlich diskutieren kann.
Als ich noch ein Kind war, hab ich manchmal mit meinen Eltern herumgestritten und die Tür wütend hinter mir zugeschmissen ....
Mach ich nicht mehr, bringt nix ...
:-)
Bei der Sache bleiben und dazulernen ist viiiiel interessanter ....
:-))

Kamenzer
Beiträge: 136
Registriert: 11 Aug 2012, 15:30

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Kamenzer » 20 Apr 2013, 19:51

Hallo Detlef, Administrator und Biblio,

ich gebe Euch allen recht und es ist schon darüber viel geschrieben wurden. Ich will hier nicht noch mein Senf dazu geben, ich finde es einfach traurig und abstossend, wie hier manche mit Anderen umgehen. Sie haben nichts dazu gelernt und nichts begriffen. Sie können mir nicht leid tun, diese armen Geschöpfe der Natur.

Mit freundlichen Grüßen

der Kamenzer

Benutzeravatar
Biblio
Beiträge: 129
Registriert: 01 Mai 2012, 19:40

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von Biblio » 21 Apr 2013, 17:25

.
... und noch etwas - ganz offen:

Wenn ihr mich fragt, war es unvermeidlich, daß der Eine oder andere 'abspringt', wenn es ernsthaft und konkret werden und Gemeinnutz vor Eigennutz gestellt werden soll.

Vielleicht ging es ihnen nur darum, herumzustreiten ?
Versuchen sie deshalb, sich am Ende noch einen spektakulären Abgang zu verschaffen ?
Ich vermute es fast ...

Aber das wird uns nicht stören, vielleicht ist es auch besser so.
Ich werde jedenfalls am Zeil, den Ort der Erinnerung zu erhalten und zu gestalten, mit Euch zusammen festhalten.

Biblio

tina
Beiträge: 81
Registriert: 07 Dez 2009, 09:20

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von tina » 21 Apr 2013, 18:39

Früher dachte ich immer, wieder so ein Verharmlosungsforum. Nun aber, da sich einiges bewegt, habe ich meine Meinung geändert. Habe viele Fotos gesehen von erwachsenen Männern, kann die verschiedenen noch nicht genau zuordnen, aber das Bild wird klarer. Der Gruppe mit der Tante JU würde ich sogar eventuell beitreten, mal sehn. Ich wohne auch in einer schönen Stadt und könnte ja mal.......aber das überleg ich mir noch.
Dass Lacrimo hier nicht mehr schreibt kann ich verstehen, aber ist der Sache undienlich. Jeder Zeitzeuge wird gebraucht, damit dieses Unrecht nicht in Vergessenheit gerät. Über Motive jedes einzelnen sollte man nicht nachdenken, da hat jeder seine eigenen und seine eigenen Befindlichkeiten. Wer in Schwedt war und dies weggesteckt hat, der hatte Glück. Die meissten haben ihren Knacks fürs Leben. Bleibt zusammen !

guetschli
Beiträge: 267
Registriert: 09 Okt 2009, 23:08

Re: MOZ online 2.4.2013

Beitrag von guetschli » 21 Apr 2013, 20:27

Hallo Tina
Wie viel kennst du(von den tausenden) , um behaupten zu können, das die meisten einen Knacks fürs Leben weg haben? Und was ist ein Knacks fürs LEBEN ??? Die die ich Persönlich kenne, sind daran gewachsen.
Es gab sicher viel schlimmere Dinge im Leben der DDR-Bürger, als das "bisschen" Schwedt.
Aber jammert deswegen die ehemalige DDR Opposition, die ausgewiesen wurde ,oder ihre Familie zurück lassen mussten, nur weil sie sich für einen besseren, anderen soz.Staat eingesetzt haben.
Da jammern Leute weil mit einer Nagelpfeile in ihre Salami gestochen wurde, oder die Freundin nicht bescheid wusste, und vergleichen Schwedt mit KZ`s. Und dann gibt es hier Leute die das beklatschen.
Welche Massstäbe werden denn hier angesetzt ??
Sicher war es nicht "schön", aber sein ganzes weiteres Leben davon abhängig zumachen, scheint mir sehr übertrieben. Ich will niemand auf die Füsse treten, aber es gibt manchmal so dinge im Leben, wo man dann hört" ach der Arme, er hatte eine schwere Kindheit".
Sind wir nicht ALLE selber verantwortlich, was wir aus unser Leben gemacht haben ?? Zumindest in den letzten 23 Jahren ??
Wir können doch nicht immer den anderen die Schuld geben.
Wenn ich neulich geschrieben habe ,ich bin gerne bereit zu helfen, so habe ich es ehrlich gemeint.
Es gibt genug Literatur um zu begreifen das man noch vorne schauen muss um das andere hinter sich zu lassen.
Wer eine Zukunft haben will, muss die Vergangenheit hinter sich lassen.
(nicht vergessen, das wäre falsch, da man ja aus der Vergangenheit lernen soll)
Ich habe keine Lust mich zu streiten , aber wenn hier teilweise alle Gefangene als Widerständler und Helden hingestellt werden, da geht mir eben die Hutschnur hoch.
Ich wusste doch auch was ich tue, bevor ich nach Schwedt kam. Ich hätte mein Maul halten können und alles wäre gut gewesen. Nur nicht für mich. Aber wie ihr wisst, kann ich eben mein Maul nicht halten und muss also auch mit den Konsequenzen leben. Wie hier auch. Manche(viele) hassen mich deswegen, aber andere sehen es genauso, auch wenn sie es nicht immer öffentlich zugeben.
Aber so ist das wahre Leben. Und wenn ich damit nicht leben kann, muss ich nicht jammern, sondern etwas verändern. Aber jammern ist eben einfacher.
So, nun könnt ihr wieder draufhauen.
LG guetschli
DEMOKRATIE IST DIE FREIHT DES ANDERS DENKENDEN. Klara Zetkin
2 Monate Strafdienst in der Disziplinareinheit 04.01.1984-03.03.1984

Gesperrt